Vollgepacktes Rennprogramm am Wochenende- Gemischte Gefühle

Der Plan:

  • Samstag: Nürburgring 25KM Jedermannrennen ( Christine, Wolfgang, Lukas), 24h Einzelstarter (Bettina), Wuppertal Unirennen (Patrick)
  • Sonntag: Bochum Wiemelhausen (Patrick)

 

Ab in die grüne Hölle zum wohl tollsten Kurs auf zwei Rädern. 107 Fahrer/innen fanden sich zum Start des 25Km Rennens ein. Einige Gesichter des vergangenen Jahres kamen uns schon bekannt vor und niemand war zu unterschätzen. Lukas mit dem erneuten Ziel auf Sieg, Minimum Podium Gesamt angetreten war fest entschlossen. Wolfgang war dagegen skeptischer und Christine war einfach froh mal wieder auf Rad zu kommen nach bestandenem Abitur = Glückwunsch!

Kurzer Plausch mit Bettina vorm Rennen ( nochmal deutlich an Gewicht verloren für ihr Highlight). Auf ging es für Alle Fahrer/innen. Countdown runtergezählt und da preschte ein Fahrer schon mächtig raus, der Tacho 1038 Watt am liefern und Lukas am Hinterrad. Im gefährlichen Zickzack von rechts bis links durch die zuvor gestartete 75 Km Menge.Über den Randstreifen knallend fast im Kiesbett in die Abfahrt um der Menschenmenge schnell sich zu entledigen war kein Blick nach hinten möglich wer da wen noch verfolgt. Der Führende entledigte sich Lukas in der Abfahrt und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Es ging also noch um die TOP 3. In der Fuchsröhre touchierte noch ein „Wilder“ bei Tempo 95km/h Lukas – gottseidank ging alles gut. Eine Gruppe von Fahrern hatte sich gefunden und die Abstände nach hinten waren auch nicht zu groß. Das Tempo hoch, Herzschlag 170 – 180, Wattanzeige konstant 300+ ging es mit eigenem Rhythmus in den Anstieg. Der Blick nur nach vorne gerichtet, den Schmerz gleichmäßig haltend vorwärts kommen. Ein Fahrer kommt links vorbei, kurzer Gedanke 1. Mitgehen?, 2. Tempo beibehalten? = Nummer 2! Wenn kein Einbruch kommt dann geht es um Platz 3.  Gesamt. Immer wieder kleine Attacken im Anstieg der Gruppenmitglieder. Der Italohosen-Mann und Lukas stellten sich als beste Kletterer aus der Gruppe da. Die  Zwei weiteren Fahrer hart im nehmen mit dem Oberkörper schon schwankend, aber nicht fallen wollend am Hinterrad. Nochmals Tempoverschärfung von Lukas, „der Italiener“ hinten dran. Eine Lücke von 15 – 20 Metern. Zusammen den Abstand beibehalten und ausbauen, in der nächsten kurzen Abfahrt kamen die Jungs wieder dran und bissen sich wie die Kletten fest. Was nun? Alle ziemlich lauchig auf die Ziellinie einbiegend. Lukas an vierter Stelle mit Schaltproblemen und dem schlechtesten Sprint belegte den 6. Gesamtplatz herb enttäuscht.

IMG_6812

Wolfgang kam als 11. Gesamt 90 Sekunden später ins Ziel und festigte seinen 3. Platz in seiner Altersklasse. Auch Christine hatte zu feiern, ein 4. Gesamt und 3. AK standen für Sie zu buche. Lukas blieb das Gesamtpodium samt Pokal verwehrt, in der AK noch der 3. Platz.

Bettina startete zuversichtlich mit guten Rundenzeiten in den 24h Wettbewerb. Die Regenphase raubte ihr durchnässt schnell alle Energie und musste frustriert einen gebrauchten Tag hinnehmen und nach 5 Runden die Segel leider streichen. Kopf hoch, nächstes Jahr Bettina!

 

Und da war auch noch Patrick bei seinem Heim „Uni“ Rennen in Wuppertal und Sonntag in Bochum. Die Kurse ihm entgegenkommend sollten endlich ihn ganz Vorne landen lassen. Später mehr dazu.

 

Top! Impressum © 2010-2019 bei rotz-racing.de powered by Campusspeicher.de
Social Links:
FACEBOOK