19.6. VIVAWEST Jedermannrennen Gelsenkirchen

Und die Kurbeln drehen sich. Der Motor läuft für die meisten in der Saison schon rund. Die Einen geben sich eine kleine Erholungpause, die Anderen starten jetzt vielleicht jetzt erst durch?

Knapp 30 Leute fanden sich bei wirklich toller Stimmung ein. Nochmals ein KOmpliment wie schon in Oberhausen! Ganz viel Mühe, Liebe, Liebe, Liebe für das Publikum gegeben. Tribüne, Essen, Henning als Streckenkommentator – was will man mehr? Einfach TOP!!!

Leider machte dem Veranstalter das Unwetter einen Strich durch die Rechnung , das Jedermannrennen sollte an diesem Abend nur ausgefahren werden. Das war auch die richtige Entscheidung. Dazu später mehr.

Patrick und Lukas am Start. Für Patrick hieß es aus Fehlern lernt man und Umsetzung der Strategie bei gut laufendem Motor. Bei Lukas nach knapp 1 Monat Antibiotika, 2 1/2 Wochen im Formaufbau erste Standort-Bestimmung. Im Hauptfeld halten wäre eine Genugtuung. Da natürlich die Konkurrenz Mittwochs Abends sich was ausrechnet wie Sebamed, Haberich, DKS und Co. war ein schnelles Rennen vorprogrammiert.

PENG, und los! Da wurde erstmal 900 Watt beim Start geleistet und ZACK war das halbe Feld schon wech. Fast gefühlte 80% des Rennens führte Rocco Schulz das Fahrerfeld an – er drückte und drückte und drückte ohne Schwäche zu zeigen! Und Lukas hoffte und hoffte und hoffte das endlich mal ein anderer FAhrer übernimmt oder Rocco rausnimmt um nach hinten zu schauen. NÄÄÄÄÄ, wieso denn. Lukas einer von 12 übriggebliebenen FAhrern mit Patrick platzte in der 6. Runde bei 41,6 KM/h Schnitt weg, Allein unterwegs kam eine Gruppe irgendwann von hinten die Ihm keine Sorgen das weitere Rennen bereitete. Vorne gleiches Bild – Rocco die Dampflock am spielen, Patrick schön an 8 Position am warten und beobachten. Durch das drohende Unwetter wurden statt 33 nur  27 Runden ausgefahren (in den letzten 2 Rudnen vom Wind fast umgeblasen) . Etwas zu früh kam die Attacke von Patrick die Rocco zu fuhr und den Sprint ins Ziel direkt dranhängte und gewann! Ganz überlegen und hochverdienter Sieg für ihn und die Crew. Patrick wurde derweil 9. Gesamt. Lukas der Einzige der aus dem Feld heruasgefallen war wurde 12. .

Fazit: Die Chance das diese Saison noch was geht liegt förmlich in der Luft. Einige bergige Rennen stehen noch aus. Dort wird sicherlich Patrick seine Chance wittern. Lukas ist voll im soll und zuversichtlich. Wolfgang immer ein Dauerbrenner. Und die Mädels stehen mit Bettina und Christine in nichts nach. Wir sehen uns in Heinzberg.

Top! Impressum © 2010-2019 bei rotz-racing.de powered by Campusspeicher.de
Social Links:
FACEBOOK